Knochenaufbau

Knochenaufbau

Bei schon länger zurückliegendem Zahnverlust kann es vorkommen, das für die Versorgung mit Implantaten kein ausreichendes Knochenangebot zur Verfügung steht. In diesen Fällen sollte in einer ersten Operation eine Knochenaugmentation, also ein Aufbau, durchgeführt werden. Hierzu gibt es verschiedene Verfahren, so kann beispielsweise im Oberkiefer die Kieferhöhlenschleimhaut angehoben werden und mittels eines sogenannten Sinuslifts Knochen gewonnen werden oder aber ein Knochenblock wird transplantiert und mit kleinen Schrauben verankert.
Als Spenderegion für den zu transplantierenden Knochen bevorzugen wir die Mundhöhle, da hier der Knochen die gleiche Qualität in der Spenderregion und der Empfängerstelle aufweist. Zur Entnahme des Knochens verwenden wir hochmodernes und sehr schonendes ultraschallgesteuertes Werkzeug.
All diese Eingriffe können unter lokaler Schmerzausschaltung mittels Spritze oder auch - bei ausgedehnteren Eingriffen - in einer ambulanten Vollnarkose durchgeführt werden.

www.piezosurgery.com